05.05.09

YB gegen Vaduz – zum vierten Mal in dieser Saison trafen die beiden Teams aufeinander. Die Berner konnten noch keines der bisherigen drei Spiele für sich entscheiden. Allzu viele Zuschauer vermochte dieser Match nicht ins Stadion zu locken. Der Gästesektor blieb sogar geschlossen – kein Fan war aus dem Liechtenstein angereist. 

Alle YB-Fans, die dem Spiel nicht beiwohnten, haben an diesem Abend etwas verpasst ...

Die Young Boys begannen zielstrebig und suchten sofort den Weg nach vorne. Nach einer Viertelstunde lag der Ball dann auch im Netz. Für die YB-Führung war aber nicht ein Berner Akteur besorgt, sondern Vaduz-Verteidiger Iten. Er lenkte einen von Varela scharf getretenen, seitlichen Freistoss ins Tor ab (14.). Weitere sechs Minuten später führten die Young Boys mit 2:0. Mario Raimondi flankte von der linken Seite und in der Mitte vollendete Marco Schneuwly mit einem präzisen Kopfball (21.).

Später schwächten sich die Gäste aus Vaduz selbst: Senna stiess Varela den Ellbogen in den Rücken und wurde dafür des Feldes verwiesen (29.). Bis zum Seitenwechsel kamen die Young Boys zu zwei weiteren Gelegenheiten, Affolter (34.) und Ghezal (36.) verfehlten jedoch mit ihren Kopfbällen das Ziel. Vaduz hatte bis zu diesem Zeitpunkt keinen einzigen Torschuss zu verzeichnen.

Die Partie blieb einseitig und YB kreierte in Überzahl eine Vielzahl von weiteren Abschlussgelegenheiten. Eine Co-Produktion unter Verteidigern führte zum dritten YB-Tor: Schneider traf den Pfosten, den Abpraller verwertete Ghezal problemlos zum 3:0 (52.). Gleich danach wurde Doumbia eingewechselt … der Ivorer benötigte an diesem Abend sechs Minuten bis zu seinem Tor. Raimondis perfekte Vorlage von der linken Seite verwertete Doumbia aus kurzer Distanz (61.).

Xavier Hochstrasser setzte noch einen drauf: Sein Distanzschuss flog genau ins Lattenkreuz - ein herrlicher Treffer des Mittelfeldspieler (66.).

Vaduz besass keine nennenswerte Torchance, YB war drückend überlegen und hätte in der Schlussphase noch weitere Treffer erzielen können. So verfehlte eine Direktabnahme Yapis das Tor nur ganz knapp (83.) und Doumbia verpasste mehrmals den richtige Zeitpunkt zum Abschluss. Den Schlusspunkt setzte Gilles Yapi mit einem verwerteten Penalty, nachdem Häberli im Strafraum von den Beinen geholt wurde (88.).

YB feierte mit diesem 6:0 gegen den FC Vaduz den höchsten Pflichtspielsieg im STADE DE SUISSE.

[sst]




Erhalte unsere News über Facebook-Messenger. Schreib uns eine Nachricht und du wirst automatisch benachrichtigt:




Partner

Aufstellung
V. Petkovic
Wölfli
 
Portillo
Ghezal
Schneider
 
 
Schwegler
Hochstrasser
Yapi
Raimondi
 
 
Varela
Schneuwly
Regazzoni
 
 
Gaspar
 
 
Sutter
 
Fischer
 
 
Senna
Haman
Polverino
 
Cerrone
Nickenig
Iten
Bellon
 
Gunnleifsson
 
P. Littbarski
Gast-ID:12
Spieldaten

Spielort: STADE DE SUISSE Wankdorf Bern

Zuschauer: 13005

Schiedsrichter: Rogalla

Tore:

14. Eigentor Iten (Vorarbeit Varela) 1:0.
21. Schneuwly (Kopfball; Raimondi) 2:0.
53. Ghezal (Rechtsschuss; Schneider) 3:0.
61. Doumbia (Rechtsschuss; Raimondi) 4:0.
66. Hochstrasser (Rechtssch.; Schneider) 5:0.
88. Yapi (Foulpenalty; Foul an Häberli) 6:0

Auswechslungen:

9. Affolter für Portillo.
54. Doumbia für Regazzoni.
56. Fejzulahi für Haman.
66. Rivaldo für Polverino.
69. Häberli für Schneuwly.
72. Brezny für Nickenig

Ersatz:

YB: Collaviti, Bastians, Degen, Pereyra.
Vaduz: Kirschbaum, Steinarsson, Wilian, Thordarson.

 

Bemerkungen:

YB ohne Doubaï (rekonvaleszent) und Baykal (kein Aufgebot). Vaduz ohne Galbi, Ritzberger, Rudan (gesperrt), Mea Vitali, Reinmann, Dzombic (verletzt), Dadi (kein Aufgebot). 9. Portillo angeschlagen ausgewechselt.

Verwarnungen:

82. Raimondi (Foul).

Platzverweis:
29. Senna (Tätlichkeit).