05.05.10

Henri Bienvenu schiesst YB in der Nachspielzeit zum hochverdienten YB-Sieg gegen St. Gallen! Vor der Pause hatte Abegglen die Gäste in Führung geschossen, ehe Lustrinelli der Ausgleich gelang. Die klare Überlegenheit der Berner wurde spät belohnt.

-----

Es dauerte eine Weile, ehe die 24'456 Zuschauer im Spiel zwischen YB und St. Gallen Torszenen zu sehen bekamen. Der Gast aus St. Gallen trat sehr gut organisiert in Bern an und machte YB das Leben schwer. So ging der FC St. Gallen nicht unverdient in Führung. Nach einem Angriff über die linke Seite kam Nushi zum Schuss. Wölfli wehrte vorerst glänzend ab, doch gegen den Nachschuss von Abegglen war der YB-Goalie machtlos (24.).

Der Gegentreffer bewirkte bei den Bernern eine Leistungssteigerung. Nach etlichen Möglichkeiten gelang Lustrinelli kurz vor der Pause mit einem Abstaubertor der Ausgleich (41.). Wenig später hätte der Torschütze mit einem spektakulären Fallrückzieher beinahe den zweiten YB-Treffer erzielt (43.).

Nach dem Seitenwechsel stieg der Druck der Berner stetig an. Je länger die Partie dauerte, je mehr war YB im Angriff. Die St. Galler konnten sich kaum mehr aus der Umklammerung lösen und konnten sich bei ihrem Torhüter bedanken, dass die Young Boys nicht längts in Führung lagen. Daniel Lopar hielt alles was auf sein Tor kam. So rettete er beispielsweise glänzend bei einem Heber von Dudar (58.), später ebenso bei einem Schuss Regazzonis (65.). Und als Lopar einmal nicht mehr eingreifen konnte, klärte Frei bei einem Schuss Schneiders auf der Linie (70.). 
   
Lustrinellis Ausgleichstor.

Bilder zum Spiel (Fotos Ulrich Kocher)
StadeTV-Beiträge

Angetrieben vom frenetischen Publikum griffen die Gelbschwarzen weiter an und erspielten sich weitere Gelegenheiten. 21:6 lautete das Cornerverhältnis - Ein Zeugnis der Berner Überlegenheit.

Bereits lief die Nachspielzeit, als Hochstrasser einen Pass auf Bienvenu spielte, dieser sich gegen einen Verteidiger durchsetzen und zum hochverdienten 2:1 einschiessen konnte (93.). Das Stadion schien zu «explodieren», der Jubel war riesengross. Die Berner Fans konnten einen weiteren Sieg feiern und YB verteidigt den Platz an der Spitze.

[sst]

 




Erhalte unsere News über Facebook-Messenger. Schreib uns eine Nachricht und du wirst automatisch benachrichtigt:




Partner

Aufstellung
V. Petkovic
Wölfli
 
Affolter
Dudar
Schneider
 
 
Degen
Hochstrasser
Doubaï
Raimondi
 
 
Bienvenu
Lustrinelli
Regazzoni
 
 
 
Abegglen
Owona
 
 
 
Winter
Frei
Costanzo
Nushi
 
 
Fernando
Imhof
Koubsky
Lang
 
Lopar
 
U. Forte
Gast-ID:7
Spieldaten

Stadion: Stade de Suisse

Zuschauer: 24456

Schiedsrichter: Wermelinger

Tore:

24. Abegglen 0:1.
41. Lustrinelli (Rechtsschuss; Bienvenu) 1:1.
93. Bienvenu (Rechtsschuss; Hochstrasser) 2:1.

Auswechslungen:

57. Doumbia für Lustrinelli.
59. Zellweger für Imhof.
71. Merenda für Abegglen.
78. Yapi für Doubaï.
81. Coly für Regazzoni.
82. Pa Modou für Owona.

Ersatz:

YB: Collaviti, De Pierro, C. Schneuwly, Pasche.
St. Gallen: Bolli, Càceres, Ciccone, Hämmerli.

 

Bemerkungen:

YB ohne Mardassi (gesperrt), Lingani, Sutter, M. Schneuwly, Traore, Liechti (alle verletzt) und Morello (U21). St. Gallen ohne Frick, Haas, Knöpfel, Schenkel, Vailati, Zé Vitor und Muntwiler (alle verletzt). 54. Tor von Raimondi wegen Abseits aberkannt. 86. St. Gallen-Trainer Forte wegen Unsportlichkeit auf die Tribüne verwiesen. Cornerverhältnis 21:6.

Verwarnungen:

61. Frei (Foul), 92. Lopar (Spielverzögerung).

Best Player Voting (SMS-Zuschauerwahl):
1. Regazzoni; 2. Lustrinelli; 3. Wölfli.