13.05.22 Virtuelle YB-Trikots

Als erster Club ausserhalb Deutschlands geht der BSC Young Boys eine Partnerschaft mit dem Münchner Start-up-Unternehmen «The Football Company» ein, welches sich zum Ziel gesetzt hat, das «Metaverse of Football Fandom» aufzubauen. Nach Eintracht Frankfurt, dem VfL Wolfsburg, Werder Bremen, Hertha BSC und Borussia Dortmund wird nun auch YB seinen Fans virtuelle Fanartikel auf NFT-Basis anbieten, die in der App «The Football Club (TFC)» genutzt werden können.

Den Anfang macht eine Kollektion mit den drei YB-Trikots der laufenden Saison (Home, Away, #YBFOREVERYONE), welche in verschiedenen Raritäten verfügbar sind. Die virtuellen Trikots können ab Montag, 16. Mai 2022, 20.30 Uhr in 1898 «duffle bags», also zufällig zusammengestellten Packungen à drei Trikots, auf dem TFC Marketplace erworben werden.

Die TFC-App ermöglicht es ihren Usern, an Fantasy Football Challenges der 1. und 2. Bundesliga sowie neu auch der Credit Suisse Super League teilzunehmen. Sie ist Free-to-play und auch ohne den Erwerb von NFTs vollständig nutzbar. Somit werden auch jene Personen nicht ausgeschlossen, die kein Geld investieren möchten. Wer sich entscheidet, virtuelle Fanartikel zu kaufen, kann damit auch digital die eigene Verbundenheit mit seinem Lieblingsclub ausdrücken und an zusätzlichen Challenges teilnehmen.

Anlässlich des Starts dieser innovativen Partnerschaft wird es beim Spiel Luzern-YB vom 19. Mai 2022 eine «Welcome Young Boys» Challenge geben. Alle TFC-User, die an dieser Challenge teilnehmen, erhalten einen virtuellen NFT-Fanartikel von YB geschenkt.

TFC verwendet die Flow-Blockchain (FLOW), welche von YB bereits für seine NFT Player Cards eingesetzt wird. Diese ist wesentlich Energie-effizienter als andere Lösungen, die auf Ethereum oder weiteren Altcoins basieren. Das Erstellen eines NFTs auf FLOW benötigt beispielsweise weniger Energie als eine Google-Suchanfrage.

Reto Steffen, CDO des BSC Young Boys: «Die Lösung von TFC ist für uns die ideale Ergänzung zu unserer bisherigen Blockchain-Strategie. Wir erweitern damit unser Angebot um den Faktor Gamification und haben den grossen Vorteil, dass TFC auf derselben Blockchain wie unsere bestehende NFT Boutique läuft, was für die Zukunft alle Möglichkeiten offenlässt.»

The Football Company ist ein deutsches Start-up-Unternehmen, das es Fussballfans auf der ganzen Welt ermöglicht, offiziell lizenzierte, auf der Blockchain basierende, Fussball- und Lifestyle-Items zu sammeln, zu tauschen und damit in der Free-to-play-App zu spielen. Ante Kristo, Chief Executive Officer (CEO) von TFC, sagt zur Partnerschaft: «Wir freuen uns sehr, die Schweizer Liga samt einem ihrer innovativsten und fortschrittlichsten Vereine, dem Berner Sport Club Young Boys, in der TFC Metaverse begrüssen zu dürfen. Die Credit Suisse Super League und die Young Boys sind unser erster grosser Schritt in Richtung Internationalisierung und entsprechend freuen wir uns, gemeinsam diesen Weg zu gehen.»

[dm][dg]




Erhalte unsere News über Facebook-Messenger. Schreib uns eine Nachricht und du wirst automatisch benachrichtigt:




Partner