14.09.21 YB - Man. United 2:1 (0:1)

Der Schweizer Meister zeigt zum Auftakt in die UEFA Champions League eine überragende Leistung und grandiose Moral. Nach Ronaldos frühem 0:1 gleicht Moumi Ngamaleu nach 66 Minuten aus – und in der 95. Minute macht Siebatcheu den hochverdienten Coup perfekt.

***

Ein paar Sekunden verbleiben noch, die 95. Minute läuft, 1:1 steht es zwischen YB und Manchester United. Das ist bereits ein ausgezeichnetes Resultat, aber YB will mehr, YB will den Sieg. Und erzwingt ihn tatsächlich. Jesse Lingard spielt den Ball zurück in den eigenen Sechzehner, Jordy Siebatcheu fährt dazwischen und behält vor David de Gea die Nerven. Er trifft zum 2:1, der Triumph ist perfekt. Gegen den grossen Favoriten der Gruppe. Gegen Manchester United.

Nach dem Schlusspfiff kennt der Jubel keine Grenzen. Ungläubige Gesicht, geballte Fäuste, Hände, die über dem Kopf zusammengeschlagen werden – die ganze Palette an Emotionen kommt zum Vorschein. 

«Das ist für unseren Verein einmalig», sagt Trainer David Wagner, bedankt sich für die wunderbare Unterstützung des Publikums («Grosses Kino!») und lobt seine Spieler: «Jeder einzelne hat seinen Beitrag geleistet. Die Jungs sind über ihre Grenzen gegangen.»

Rückblende. Als die beiden Mannschaften kurz vor 18:45 Uhr den Rasen betreten, herrscht eine wunderbare Atmosphäre im Stadion. Es ist UEFA Champions League – und das Wankdorf ist natürlich ausverkauft. 31’120 Zuschauer sind da. Und sicher ist: Sie werden diesen Abend in Erinnerung behalten.

«Wir müssen gut verteidigen und solidarisch arbeiten», hat Michel Aebischer im Vorfeld gesagt. Genau das tun die Young Boys, aber einmal werden sie doch überrascht. Bruno Fernandes schlägt einen präzisen Pass mit dem Aussenrist in den Strafraum und findet den Adressaten: Cristiano Ronaldo. Die portugiesische Co-Produktion nach 13 Minuten führt zum 1:0 für Manchester United.

Aber deswegen lässt sich YB nicht aus dem Konzept bringen. Die Mannschaft von David Wagner tritt forsch und unerschrocken auf. Christian Fassnacht kommt zu einem guten Abschluss, seinen Schuss mit dem linken Fuss pariert David de Gea (24.). Auf der Gegenseite zeichnet sich ein paar Sekunden später David von Ballmoos gegen Ronaldo aus. 

Manchester muss ab der 35. Minute zu zehnt auskommen, Aaron Wan-Bissaka ist nach rüdem Einsteigen gegen Christopher Martins vom französischen Schiedsrichter François Letexier mit der Roten Karte bestraft worden.

YB ist bereits sehr gut im Spiel und kommt sieben Minuten vor der Pause zur besten Chance überhaupt. Nach einer Flanke von Ulisses Garcia steht Fassnacht plötzlich allein vor dem Manchester-Tor. Sein Direktschuss streift links am Pfosten vorbei. Das Publikum schreit auf, Fassnacht kann es nicht fassen.

Aber es kommt eine zweite Halbzeit, in der sich die Ereignisse überstürzen und in der die Einheimischen begeistern. YB betreibt immensen Aufwand, stürmt und sucht ständig den direkten Weg zum gegnerischen Tor sucht. Immer und immer wieder sieht sich Manchester United in die Defensive gedrängt. Nach 66 Minuten belohnen sich die Berner mit dem hochverdienten Ausgleich. Nach einer Hereingabe von Elia ist Moumi Ngamaleu zur Stelle – 1:1.

Was für ein Moment! Was für Emotionen auf den Rängen! Was für eine prickelnde Stimmung!

Die Fans singen und tanzen, an der Seitenlinie dirigiert und klatscht Trainer Wagner, und die Spieler kämpfen leidenschaftlich. Drei Jahre nach der letzten Partie in der UEFA Champions League zeigen, wie sehr sie sich auf diesen Tag der Rückkehr in die Königsklasse gefreut haben. 

YB sucht mit aller Vehemenz das 2:1, Manchester United kann sich kaum mehr befreien. Ein Schuss von Moumi Ngamaleu fliegt am linken Pfosten vorbei (86.), dann zwingt Sandro Lauper Manchester-United-Goalie De Gea zu einer Glanzparade. Aber die Geschichte ist noch nicht zu Ende geschrieben. Es naht die 95. Minute, das Tor von Siebatcheu. YB-Herz, was willst du mehr?


Jubel nach dem Siegtreffer von Jordy Siebatcheu gegen Manchester United.

[pd][dg][sst]




Erhalte unsere News über Facebook-Messenger. Schreib uns eine Nachricht und du wirst automatisch benachrichtigt:




Partner

Aufstellung
D. Wagner
Von Ballmoos
 
Hefti
Camara
Lauper
Garcia
 
Martins
 
Fassnacht
Aebischer
Sierro
Moumi N.
 
Elia
 
 
Ronaldo
 
Pogba
Fernandes
Sancho
 
 
Fred
Van de Beek
 
 
Shaw
Maguire
Lindelöf
Wan-Bissaka
 
De Gea
 
O. Solskjaer
Gast-ID:109
Spieldaten

Spielort: Stadion Wankdorf

Zuschauer: 31'120

Schiedsrichter: Letexier (FRA)

Tore:

13. Ronaldo 0:1.
66. Moumi Ngamaleu (Elia) 1:1.
95. Siebatcheu 2:1.

Auswechslungen:

37. Dalot für Sancho.
46. Varane für Van de Beek.
46. Siebatcheu für Sierro.
72. Lingard für Ronaldo.
72. Matic für Fernandez.
82. Rieder für Martins.
82. Sulejmani für Hefti.
89. Martial für Fred.
92. Kanga für Elia.
92. Zesiger für Lauper.

Ersatz:

YB: Faivre, Zbinden, Bürgy, Maceiras, Jankewitz, Spielmann, Mambimbi.
Manchester United: Heaton, Kovar, Bailly, Mata, Greenwood, Elanga.

 

Bemerkungen:

YB ohne Lustenberger, Nsame, Petignat, Monteiro, Maier (verletzt), Toure, Lefort (nicht im Aufgebot). Manchester United ohne Cavani, Rashford, Jones, McTominay, Diallo, Telles (alle verletzt) und Henderson (krank).

Verwarnungen:

45.(+1) Fassnacht (Foul). 50. Martins (Foul). 64. Varane (Unsportlichkeit).

Platzverweis:
35. Wan-Bissaka (Foul).