26.07.20 YB - Luzern 1:0 (1:0)
Viele Chancen, ein Treffer: Jean-Pierre Nsames 30. Saisontreffer entschied das Spiel zwischen YB und Luzern. Die Berner vergaben viele Möglichkeiten, der Sieg hätte deutlich höher ausfallen müssen.

***

Es war kein berauschendes Spiel – aber für YB brachte die bei Hitze ausgetragene Partie den angestrebten Sieg. Er fiel mit 1:0 zwar sehr knapp aus, aber er war hochverdient. Lange wehrte sich der defensiv sehr disziplinierte FC Luzern gegen das Berner Powerplay erfolgreich, schliesslich aber wurde der spannende Match durch Jean-Pierre Nsame entschieden. Der YB-Mittelstürmer schloss eine sehenswerte Angriffsaktion nach glänzendem Zuspiel Aebischers in der 72. Minute mit dem einzigen Tor kaltblütig ab – wie ein Topskorer eben.

Es war der 30. Saisontreffer Nsames, womit er den nationalen Bestwert von Seydou Dombia (2010 ebenfalls für YB) egalisierte.

Für die Young Boys entwickelte sich die Partie gegen Luzern zu einer Geduldsprobe. Nicht blindes Anrennen war gefragt, sondern – der Ausgangslage im Titelkampf geschuldet – Angriff mit entsprechender defensiver Absicherung. So erlebten die Zuschauer einen recht einseitigen Match, der YB meist in Ballbesitz sah.

Immerhin: Nach drei Minuten hätte es 1:0 heissen können (Elia-Hereingabe, Nsame knapp daneben), ebenso nach 20 Minuten, nachdem wieder Nsame den Ball ans Lattenkreuz geschossen hatte. Oder nach 58 Minuten, als Elia alleine vor Müller scheiterte. Das waren die besten Möglichkeiten bis zum erlösenden Goal in der 72. Minute.

Zwei Personalien gaben im Übrigen zu reden: Im YB-Tor stand Marco Wölfli, weil Torhüter Nummer 1, David von Ballmoos, infolge einer leichten Nackenblessur ausfiel; ferner musste Miralem Sulejmani wenige Minuten nach seiner Einwechslung mit einer Fussverletzung vom Platz.

Mit dem Sieg gegen den FC Luzern bleiben die Young Boys mit 5 Punkten Vorsprung erfolgreich im Titelrennen: Es warten noch die Spiele in Sion (Freitag, 31. Juli) und in Bern gegen den FC St. Gallen (Montag, 3. August).

Highlights
Pressekonferenz
Interviews
Das YB-Tor im Video
Matchcenter
Fotogalerie


Der entscheidende Treffer: Nsame schliesst ab, beobachtet von Bürki und Knezevic. (Bild: Thomas Hodel)

[cb][sst]


Erhalte unsere News über Facebook-Messenger. Schreib uns eine Nachricht und du wirst automatisch benachrichtigt:




Partner

Aufstellung
G. Seoane
Wölfli
 
Janko
Camara
Lustenberger
Lefort
 
 
Fassnacht
Aebischer
Sierro
Gaudino
 
 
 
Elia
Nsame
 
 
 
Margiotta
 
Schürpf
Schulz
Grether
Kakabadze
 
Voca
 
Mistrafovic
Bürki
Knezevic
Sidler
 
Müller
 
F. Celestini
Gast-ID:10
Spieldaten

Stadion: Stadion Wankdorf

Zuschauer: 1000

Schiedsrichter: San

Tore:

72. Nsame (Aebischer) 1:0.

Auswechslungen:

62. Sulejmani für Gaudino.
70. Marleku für Schürpf.
70. Moumi Ngamaleu für Elia.
70. Spielmann für Fassnacht.
79. Lang für Mistrafovic.
79. Martins für Sulejmani.
79. Lotomba für Lefort.

Ersatz:

YB: Marzino, Zesiger.
Luzern: Zibung, Balaruban, Jashari, Herrmann, Zirkovic.

 

Bemerkungen:

YB ohne Garcia, Hoarau, Lauper, Mambimbi, Petignat, Sörensen, Von Ballmoos (verletzt/rekonv.) und Bürgy (nicht im Aufgebot). Luzern ohne Alves, Ndiaye, Ndenge, Eleke, Owusu, Schwegler, Males, Emini, Burch, Binous, Matos (verletzt). 20. Lattenschuss Nsame. 79. Sulejmani angeschlagen ausgeschieden.

Verwarnungen:

44. Bürki (Foul). 50. Sierro (Foul). 87. Grether (Foul).