29.01.22 YB - Lugano 1:0 (0:0)

YB brachte die nötige Geduld auf und erzwang schliesslich den Sieg zum Auftakt in die Rückrunde gegen Lugano. Christian Fassnacht erzielte das goldene Tor des Abends.
 
***
 
Am 6. November hatte Christian Fassnacht im Letzigrund gegen GC eine gravierende Kopfverletzung erlitten, die ihn zu einer Pause bis Ende 2021 zwang. Beim Auftakt ins neue Jahr gab der 28-Jährige sein Pflichtspiel-Comeback, trat gegen Lugano mit einem Kopfschutz an – und avancierte zum Mann des Spiels: Nach 72 Minuten gelang ihm der entscheidende Treffer zum 1:0.
 
YB begann die Partie mit einem neuen Gesicht im Tor: Der neu verpflichtete Anthony Racioppi gab seinen Einstand, der frühere U21-Nationalspieler ist der sechste Goalie, der in einem Wettbewerbsspiel der Berner in dieser Saison zum Einsatz kam. Dafür musste Trainer David Wagner auf mehrere Spieler aus verschiedenen Gründen verzichten, von David von Ballmoos über Meschack Elia, Ulisses Garcia, Mohamed Ali Camara und Nicolas Moumi Ngamaleu bis Jean-Pierre Nsame.         
 
Das letzte Spiel 2021 hatte YB in Lugano bestritten und beim 5:0 überzeugt. Für Wagner aber war das kein Thema mehr. «Passé» sei das, sagte er, «jetzt freuen wir uns einfach, dass es wieder losgeht». Seine Mannschaft bemühte sich um die Kontrolle des Spiels, traf aber auf harte Gegenwehr. Auf Tessiner, die unangenehm auftraten und konsequent verteidigten. Chancen gab es in der ersten Halbzeit nicht viele, das 0:0 war deshalb kein überraschendes Ergebnis.
 
Aber mit einem Punkt wollte sich YB gewiss nicht begnügen, brachte auch die nötige Geduld auf und lancierte in der 72. Minute den Angriff, der mit dem goldenen Treffer endete. Racioppi, der kurz zuvor mit seiner besten Parade einen Schuss von Mattia Bottani pariert hatte, löste die Ballstafette mit einem Zuspiel aus, für die Fortsetzung sorgten zwei Eingewechselte: Miralem Sulejmani leitete den Ball weiter zu Wilfried Kanga, bekam ihn von seinem Kollegen wieder, sprintete los und bewies mit seinem perfekten Querpass auf Fassnacht Übersicht. Bei diesem 1:0 blieb es. Wagner sprach von einem Abnützungskampf und hob vor allem die kämpferische Bereitschaft hervor.
 
«Wir haben zwar nicht eine Glanzleistung abgeliefert», sagte Fassnacht hinterher, «aber wir haben das, was wir wollten: die drei Punkte.» Natürlich war er besonders glücklich darüber, dass ihm nach so langer Abwesenheit gleich das Tor des Abends gelang: «Es ist natürlich schön, nach fast drei Monaten ohne ein Pflichtspiel auf diese Weise zurückzukehren. Das gibt Mumm und macht Lust auf mehr.»
 
Beim erfolgreichen Start feierte nicht nur Racioppi sein Debüt, sondern auch Lewin Blum. Der 20-Jährige, ausgebildet bei YB und im vergangenen halben Jahr an Yverdon ausgeliehen, ersetzte nach 71 Minuten Jordan Lefort. Blum ist ein Mann für die Position, auf der bis im Winter Silvan Hefti regelmässig zum Zug kam. Anfang Jahr wechselte der Ostschweizer zu Genoa in die Serie A, liess sich das erste Spiel von YB im Jahr 2022 aber nicht entgehen. Vor dem Anpfiff wurde Hefti mit viel Applaus verabschiedet. Michel Aebischer, dessen Transfer zu Bologna unter der Woche offiziell wurde, konnte indes nicht zugegen sein.
 
Weiter geht es für YB am kommenden Sonntag mit dem Auswärtsspiel beim FC St. Gallen (16:30 Uhr).


Christian Fassnacht erzielte den entscheidenden Treffer. (Foto: Thomas Hodel)

[pd][dg][sst]

 




Erhalte unsere News über Facebook-Messenger. Schreib uns eine Nachricht und du wirst automatisch benachrichtigt:




Partner

Aufstellung
D. Wagner
Racioppi
 
Maceiras
Lauper
Lustenberger
Lefort
 
 
Fassnacht
Sierro
Martins
Rieder
 
 
 
Mambimbi
Siebatcheu
 
 
 
 
Celar
Bottani
 
 
 
Haile-Selassie
Lovric
Durrer
Lavanchy
 
 
Yuri
Daprela
Ziegler
Hajrizi
 
Saipi
 
M. Croci-Torti
Gast-ID:75
Spieldaten

Spielort: Stadion Wankdorf

Zuschauer: 22'247

Schiedsrichter: Schärer

Tore:

72. Fassnacht (Sulejmani) 1:0.

Auswechslungen:

60. Kanga für Mambimbi.
60. Sulejmani für Martins.
62. Facchinetti für Haile-Selassie.
71. Blum für Lefort.
76. Aliseda für Hajrizi.
82. Zesiger für Sierro.
84. Maric für Durrer.
84. Muci für Yuri.

Ersatz:

YB: Faivre, Bürgy, Amenda, Maier.
Lugano: Osigwe, Srdic, Molino.

 

Bemerkungen:

YB ohne Von Ballmoos, Zbinden, Elia, Garcia, Monteiro, Petignat (verletzt), Camara (abwesend nach Afrika-Cup), Moumi Ngamaleu (abwesend, Afrika-Cup), Nsame (abwesend nach Isolation). Lugano ohne Custodio, Sabbatini (gesperrt), Guidotti, Luis Phelipe, Amoura, Mahmoud, Baumann (verletzt). Super-League-Debüts von Racioppi und Blum.

Verwarnungen:

12. Lauper (Foul). 33. Martins (Foul). 66. Lovric (Foul). 69. Sierro (Foul).