13.12.20 YB - Servette 1:2 (0:1)

Einmal musste es ja passieren. Im eigenen Stadion hatte der BSC Young Boys letztmals am 6. Oktober 2018 (2:3 gegen den FC Luzern) verloren – nun, nach 35 Heimspielen und mehr als zwei Jahren, ist diese stolze Serie zu Ende. Servette gewann im Wankdorf nach einer beeindruckenden Fleiss- und Teamleistung mit 2:1.

***

Nach einem Mammutprogramm mit regelmässigen englischen Wochen – und drei Tage nach der kräfteraubenden und aufwühlenden Qualifikation für die Europa-League-Sechzehntelfinals tat sich YB gegen ein ausgezeichnet organisiertes Servette schwer. Zwar zeigten die Gelbschwarzen trotz Absenzen einiger Stammspieler ein beeindruckendes Startfurioso mit einer handvoll wirklich guter Chancen (u.a. mit einem Pfostentreffer Siebatcheus) – doch das 1:0 fiel nicht, auch weil der überragenden Servette-Torhüter Kiassumbua beste YB-Versuche scheitern liess.

Und so kam es, wie es einmal kommen musste: Nach ihrer (gefühlt) allersten gefährlichen Aktion im Berner Strafraum schossen die Genfer nach einer schönen Kombination auf ihrer linken Seite durch Alex Schalk das 0:1 (22. Minute). Zu diesem Zeitpunkt entsprach das Resultat dem Geschehen in keiner Weise – doch das sollte sich ändern.

Denn Servette wurde stabiler und liess vor dem eigenen Tor fast nichts mehr zu. Anderseits hatte man das Gefühl, als zollten die Young Boys nun den Tribut für die grossen Anstrengungen der letzten Wochen: Es fehlte an der Frische, den Ideen, und wohl auch ein wenig an der Überzeugung, zumal Servette – wieder durch Schalk – sogar zum 0:2 gekommen war.

In der Schlussphase versuchten die Young Boys noch einmal alles. Durch den wirbligen Mambimbi reichte es zum Anschlusstor (84. Minute) und ein paar Chancen – zuletzt aber jubelten die Genfer.

Nun wartet den Young Boys am nächsten Mittwoch das Auswärtsspiel in Basel (16.12.2020, 20:30 Uhr).



Trotz einiger Chancen reichte es YB (hier Siebatcheu) gegen Servette nicht zum Sieg. (Bild: Thomas Hodel)

[cb][dg][sst]
 




Erhalte unsere News über Facebook-Messenger. Schreib uns eine Nachricht und du wirst automatisch benachrichtigt:




Partner

Aufstellung
G. Seoane
Von Ballmoos
 
Maceiras
Camara
Zesiger
Garcia
 
 
Fassnacht
Gaudino
Martins
Sulejmani
 
 
 
Elia
Siebatcheu
 
 
 
Kyei
 
Schalk
Cognat
Valls
Imeri
 
Cespedes
 
Clichy
Severin
Rouiller
Diallo
 
Kiassumbua
 
A. Geiger
Gast-ID:60
Spieldaten

Spielort: Stadion Wankdorf

Zuschauer: Keine (Coronakrise)

Schiedsrichter: Horisberger

Tore:

22. Schalk 0:1.
65. Schalk 0:2.
84. Mambimbi (Siebatcheu) 1:2.

Auswechslungen:

46. Hefti für Garcia.
61. Moumi Ngamaleu für Sulejmani.
61. Antunes für Imeri.
61. Sauthier für Diallo.
67. Nsame für Fassnacht.
67. Rieder für Martins.
69. Fofana für Schalk.
75. Mambimbi für Elia.
88. Viuilloz für Kyei.
88. Mendy für Valls.

Ersatz:

YB: Faivre, Lefort.
Servette: Frick, Alves.

 

Bemerkungen:

YB ohne Aebischer (krank), Lauper, Lustenberger, Petignat, Sierro, Spielmann (alle verletzt/rekonvaleszent), Bürgy, Maier, Seydoux, Seferi und Neuenschwander (nicht im Aufgebot). Servette ohne Kone, Sasso (verletzt), Ondoua (rekonvaleszent) und Stefanovic (nicht im Aufgebot). 7. Pfostentreffer von Siebatcheu.

Verwarnungen:

54. Maceiras (Unsportlichkeit).