19.06.20 YB - Zürich 3:2 (1:2)
Ein knapper, aber durchaus verdienter Sieg der Young Boys zum Auftakt der Geisterspiel-Serie gegen einen aufsässigen Gegner. Gefeierter Mann bei den Bernern: Jean-Pierre Nsame, der mit seinen drei Treffern natürlich der Matchwinner war.

***

Es bedurfte freilich einer konzentrierten Leistung der ganzen Mannschaft, um nach einer eher verhalten geführten ersten Halbzeit dem hartnäckigen und kampfstarken Gegner das Spieldiktat aufzuzwingen. Vor der Pause waren es oft die Zürcher gewesen, die das Tempo an sich rissen und die Berner zu Fehlern verleiteten. Auf diese Weise kamen sie zu ihren beiden Treffern durch Tosin (nach Abpraller) und Kololli (per Freistoss aus der Distanz).

Doch auch YB hatte seine guten Momente: Ein Pfostenschuss (Aebischer) sowie zwei infolge Abseits nicht anerkannte Tore (Nsame und Fassnacht) zeugten von der Offensivpower der Gelbschwarzen, die nach der Pause das Tempo aber noch einmal steigerten und in der YB-Viertelstunde ihren 1:2-Rückstand in einen 3:2-Sieg verwandelten.

Nicht unwesentlichen Anteil am YB-Steigerungslauf hatten die eingewechselten Spielmacher Gaudino und Sulejmani. Die ausgezeichnet besetzte "Ersatzbank" machte sich bei den Bernern also schon einmal bezahlt.

Insgesamt zeigten beide Mannschaften nach monatelanger Corona-Wettkampfpause einen überraschend attraktiven und schnell geführten Match auf gutem Niveau. Pechvogel bei YB war übrigens Sandy Janko, der kurz in der Pause mit einer schmerzhaften Beckenprellung ausschied.

Und bereits am Dienstag geht es wieder weiter: Die Young Boys gastieren in Thun. Nicht dabei: Christian Fassnacht, der nach seiner gelben Karte eine Spielsperre absitzen muss.

Highlights
Pressekonferenz
Interview mit David von Ballmoos
Die Tore des Spiels
Matchcenter
Fotogalerie


Drei Tore von Jean-Pierre Nsame beim 3:2-Sieg gegen Zürich. (Bild: Thomas Hodel)

[cb][sst]


Erhalte unsere News über Facebook-Messenger. Schreib uns eine Nachricht und du wirst automatisch benachrichtigt:




Partner

Aufstellung
G. Seoane
Von Ballmoos
 
Janko
Lustenberger
Lefort
Lotomba
 
 
Fassnacht
Martins
Aebischer
Moumi N.
 
 
 
Nsame
Mambimbi
 
 
 
Kololli
 
Schönbächler
Marchesano
Tosin
 
 
Domgjoni
H. Kryeziu
 
 
Kempter
Omeragic
M. Kryeziu
Rüegg
 
Brecher
 
L. Magnin
Gast-ID:8
Spieldaten

Stadion: Stade de Suisse

Zuschauer: 300

Schiedsrichter: Schärer

Tore:

25. Tosin 0:1.
32. Nsame (Janko) 1:1.
38. Kololli 1:2.
81. Nsame (Hoarau) 2:2.
85. Nsame (Sulejmani) 3:2.

Auswechslungen:

46. Garcia für Janko.
63. Seiler für Schönbächler.
66. Hoarau für Mambimbi.
66. Spielmann für Moumi Ngamaleu.
75. Britto für Kempter.
75. Sulejmani für Fassnacht.
75. Gaudino für Aebischer.
82. Kramer für Kololli.
82. Sohm für Marchesano.
82. Janjicic für Tosin.

Ersatz:

YB: Wölfli, Zesiger.
Zürich: Vanins, Winter.

 

Bemerkungen:

YB ohne Lauper, Petignat (beide verletzt), Bürgy, Sörensen, Camara, Sierro, Elia und Marzino (nicht im Aufgebot). Zürich ohne Mahi (verletzt), Bangura und Pa Modou (nicht im Aufgebot). 20. Brecher lenkt Schuss von Aebischer an den Pfosten. 27. Offsidetor Nsame. 54. Tor von Fassnacht wegen Offside aberkannt. 68. Offsidetor Kololli. Spiel aufgrund der Coronakrise unter Ausschluss der Öffentlichkeit.

Verwarnungen:

2. M. Kryeziu (Foul). 37. Fassnacht (Foul). 63. Seiler (Foul). 68. Spielmann (Foul). 73. Tosin (Unsportlichkeit). 90. Hoarau (Foul).