12.12.18 YB - Juventus 2:1 (1:0)
Zwei Tore von Guillaume Hoarau führten zum ersten Sieg in der UEFA Champions League für die Young Boys. Und das gegen die Weltklasse-Mannschaft Juventus Turin!

***

Vor über 30'000 Zuschauern im Stade de Suisse hatten die Gäste aus Turin die ersten Tormöglichkeiten. Zweimal stand dabei Superstar Cristiano Ronaldo im Mittelpunkt. Zuerst (12.) zog der Portugiese alleine auf YB-Goalie Marco Wölfli los, der ihm jedoch den Ball im letzten Moment wegspitzeln konnte. Nur wenig später (15.) verfehlte sein Schuss aus spitzem Winkel das Tor nur knapp. Auch Douglas Costas Abschluss ging nur wenige Zentimeter am Ziel vorbei (27.).

Wenige Minuten zuvor tauchten die Gastgeber erstmals gefährlich in der gegnerischen Hälfte auf. Nachdem Kevin Mbabu Ronaldo den Ball am eigenen Strafraum abluchste und mit einem Rush den Konter gleich selbst einleitete, rutschte Ulisses Garcia allerdings der Ball bei seinem Schussversuch über den Fuss (27.).

Zwei Minuten später stellte sich Turins Abwehrspieler Alex Sandro, der zuvor für Cuadrado eingewechselt wurde, in einem Zweikampf mit Moumi Ngamaleu ungeschickt an, worauf der Schiedsrichter auf Penalty entschied. Guillaume Hoarau liess sich diese Chance nicht entgehen und brachte – wie schon im Spiel gegen Valencia – die Berner mit 1:0 in Führung. Es war zugleich der 100. Treffer im YB-Trikot für den Mann aus Réunion.

Kurz vor der Pause kam nach einem abgewehrten Freistoss nochmals Ronaldo in eine gefährliche Abschlussposition, das Leder kullerte jedoch erneut neben dem Tor vorbei (42.).

Die zweite Halbzeit begann mit einer kuriosen Szene: Torschütze Hoarau lenkte nach einem Juve-Freistoss den Ball an die eigene Latte (47.). Der italienische Meister investierte nun mehr, was den Young Boys mehr Raum für Kontermöglichkeiten eröffnete. Bei einem dieser Gegenstösse lancierte Moumi Teamkollege Hoarau in die Tiefe, der mit einem eiskalten Linksschuss aus gut 18 Metern Juve-Keeper Szczesny keine Chance liess und YB mit 2:0 in Führung brachte (68.). Hoarau konnte sich kurz darauf mit einem Fallrückzieher noch einmal spektakulär in Szene setzen (71.).

Da die Young Boys mit ihrer 5er-Abwehrkette den Italienern kaum Optionen boten, um gefährlich in den Strafraum einzudringen, versuchten sie es vermehrt mit Distanzschüssen. Paulo Dybala - der Offensivspieler hatte schon im Hinspiel alle drei Turiner-Tore erzielt und musste in Bern vorerst auf der Bank Platz nehmen - gelang in der 80. Minute mit einem solchen das 1:2. Ronaldo hatte den Ball auf den Argentinier abgelegt.

Juve bliess nun zur Schlussoffensive, suchte den Ausgleich mit aller Vehemenz - doch YB wehrte sich mit Händen und Füssen. Ronaldo (87.) und Bonucci in der Nachspielzeit waren mit ihren Kopfbällen nicht erfolgreich. Und als der Ball nach einem Gewaltschuss von Dybala den Weg doch noch ins Tor fand, aberkannte Schiedsrichter Stieler den Treffer wegen einer Abseitsposition von Ronaldo.

So rettete YB den Vorsprung über die Zeit und kam dank einer solidarischen und mutigen Leistung zum ersten Sieg in der Champions League. 

Weiter geht es am Sonntag, 16. Dezember 2018, mit dem letzten Spiel des Jahres: YB tritt auswärts gegen Xamax an (16:00 Uhr).

Die YB-Tore im Video
Pressekonferenz
Interview mit Sandro Lauper
Fotogalerie
Matchcenter

[egu][sst]


Erhalte unsere News über Facebook-Messenger. Schreib uns eine Nachricht und du wirst automatisch benachrichtigt:




Partner

Aufstellung
G. Seoane
Wölfli
 
 
Camara
Lauper
Benito
 
 
Mbabu
Sow
Aebischer
Garcia
 
 
Fassnacht
 
Moumi N.
 
 
Hoarau
 
 
 
Ronaldo
Mandzukic
 
 
 
Bernardeschi
Pjanic
Bentacour
Douglas Costa
 
 
Cuadrado
Bonucci
Rugani
De Sciglio
 
Szczesny
 
M. Allegri
Gast-ID:108
Spieldaten

Stadion: Stade de Suisse

Zuschauer: 31120

Schiedsrichter: Stieler (D)

Tore:

29. Hoarau (Penalty) 1:0.
68. Hoarau (Moumi Ngamaleu) 2:0.
80. Dybala 2:1.

Auswechslungen:

23. Alex Sandro für Cuadrado.
65. Can für Pjanic.
72. Dybala für De Sciglio.
80. Bertone für Fassnacht.
84. Schick für Moumi Ngamaleu.
91. Wüthrich für Sow.

Ersatz:

YB: Von Ballmoos, Seydoux, Assalé, Nsame.
Juventus: Perin, Chiellini, Matuidi, Kean.

 

Bemerkungen:

YB ohne Sanogo (gesperrt), Von Bergen, Sulejmani, Lotomba (verletzt), Kronig (U19), Teixeira und Marzino (nicht im Aufgebot). 47. Hoarau trifft eigene Latte. 87. Kopfball von Ronaldo an den Aussenpfosten. 94. Offside-Tor von Dybala.

Verwarnungen:

62. Camara (Foul). 64. Bernardeschi (Foul). 83. Wölfli (Zeitspiel).