23.10.18 YB - Valencia 1:1 (0:1)
YB holt gegen Valencia hochverdient den ersten Punkt in der Champions League. Vorallem in der zweiten Halbzeit zeigten die Berner eine starke Leistung und standen dem Sieg in der Schlussphase näher. Hoarau traf zum Ausgleich und ist somit der erste Champions-League-Torschütze der YB-Geschichte.

***

Marco Wölfli kam gegen Valencia zu seinem ersten Einsatz in der Champions League. Ehe sich der 36-jährige YB-Goalie ein erstes Mal auf der grossen internationalen Bühne auszeichnen konnte, musste er sich von den Gästen bezwingen lassen. Michy Batshuayi konnte nach einem Pass in die Schnittstelle der YB-Abwehr alleine auf das Berner Gehäuse losziehen und hatte keine Probleme, den Ball im Tor zu verstecken, nachdem er Wölfli überlaufen hatte (26.).

Der belgische Nationalspieler war vor und nach dem Tor mit seinen Aktionen immer wieder ein Gefahrenherd. YB spielte in der ersten Halbzeit zwar erfrischend und mutig, im Sechzehner der Spanier angelangt, fehlte es jedoch an der letzten Konsequenz und am Abschlussglück. Sulejmanis Freistoss (9.) konnte Valencia-Hüter Neto abwehren, Hoaraus Kopfball verfehlte kurz vor der Pause (40.) das Tor.

Den besseren Start in die zweite Spielhälfte erwischten die Hausherren. Innert fünf Minuten vergaben Sulejmani mit einem Weitschuss (46.), Fassnacht per Kopf (47.) und Mbabu aus kürzester Distanz (50.) gute Gelegenheiten. Der Druck der Gelb-Schwarzen wurde immer grösser, bis sich Valencia-Captain Parejo im Strafraum nur noch mit einem Foulspiel an Sow helfen konnte. Den darauffolgenden Elfmeter verwertete Hoarau gewohnt souverän zum ersten Champions-League-Tor in der YB-Vereinsgeschichte (55.). Wenig später hatte Fassnacht sogar den Führungstreffer auf dem Fuss, als er von der rechten Seite an Neto scheiterte.

YB strebte mit aller Vehemenz ein weiteres Tor an. Und auch Valencia schien sich mit einem Unentschieden in Bern nicht zufrieden zu geben, wechselte Trainer Marcelino doch bereits nach 66 Minuten mit Gameiro einen dritten Stürmer ein. Dies führte dazu, dass beide Teams mehr Risiko nahmen, YB hatte dabei die besseren Chancen. Bei der grössten, kurz vor Ende der Partie, landete ein Kopfball von Sanogo am Pfosten – hätte Neto den Ball nicht noch leicht mit den Fingerspitzen abgelenkt, wäre es vielleicht der Siegtreffer für die Berner gewesen.

Weiter geht es am Samstag mit dem Heimspiel gegen den FC Sion (27. Oktober, 19:00 Uhr).

Das Tor von Hoarau im Video
Pressekonferenz
Stimmen zum Spiel
Fotogalerie
Matchcenter

[egu][sst]


Erhalte unsere News über Facebook-Messenger. Schreib uns eine Nachricht und du wirst automatisch benachrichtigt:




Partner

Aufstellung
G. Seoane
Wölfli
 
Mbabu
Lauper
Von Bergen
Benito
 
 
Fassnacht
Sanogo
Sow
Sulejmani
 
 
 
Hoarau
Assalé
 
 
 
 
Batshuayi
Rodrigo
 
 
 
Torres
Kondogbia
Parejo
Soler
 
 
Gaya
Diakhaby
Gabriel
Piccini
 
Neto
 
Marcelino
Gast-ID:110
Spieldaten

Stadion: Stade de Suisse

Zuschauer: 31120

Schiedsrichter: Treimanis (LAT)

Tore:

26. Batshuayi 0:1.
55. Hoarau (Penalty) 1:1.

Auswechslungen:

66. Gameiro für Torres.
70. Coquelin für Kondogbia.
74. Moumi Ngamaleu für Sulejmani.
79. Nsame für Hoarau.
85. Bertone für Fassnacht.

Ersatz:

YB: Marzino, Aebischer, Schick, Garcia.
Valencia: Domenech, Ruben Vezo, Murillo, Lato, Wass.

 

Bemerkungen:

YB ohne Camara (gesperrt), Von Ballmoos, Lotomba (verletzt), Wüthrich, Teixeira (rekonvaleszent), Kronig (U19) und Seydoux (nicht im Aufgebot).
88. Kopfball von Sanogo an den Pfosten.

Verwarnungen:

8. Gabriel (Foul). 42. Mbabu (Reklamieren). 77. Soler (Foul).