29.04.18 YB - Luzern 2:1 (0:0)
Ein unglaubliches Drehbuch… ausverkauftes Stadion, Rückstand, Ausgleich, gehaltener Penalty, Siegestreffer in letzter Minute, Meisterfeier!

***

Von Beginn an war zu sehen, dass YB die Meisterschaft an diesem Tag entscheiden wollte. Die Luzerner machten den Bernern das Leben aber schwer, vor allem Torhüter Omlin zeigte eine tolle Leistung und machte einige YB-Chancen zunichte.

Nach der Pause gingen die Luzerner in Führung, Schneuwly verwertete einen Freistoss sehenswert. Wenig später gelangt Hoarau per Penalty der Ausgleich. Beiden Treffern waren strittige Szenen vorausgegangen.

Eine Viertelstunde vor Schluss hielt YB-Goalie Marco Wölfli sein Team im Spiel, er lenkte den Penalty von Gvilia an die Latte, der Ball landete anschliessend in den Händen des YB-Goalies. Es war die Initialzündung zum Schlussspurt. Und tatsächlich schoss Nsame in der 89. Minute YB zum Titel. Nach einer Flanke von Sulejmani und einer Kopfballvorlage Hoaraus stand der eingewechselte Stürmer goldrichtig. Wenige Minuten später war der 12. Meistertitel der Vereinsgeschichte Tatsache.

Dann folgte das grosse Fest… YB IST SCHWEIZER MEISTER 2018!

Das nächste Spiel: Sion - YB, Samstag, 5. Mai 2018.

Highlights
Ganzes Spiel im Video
Die YB-Tore (NEAR LIVE CLIPS)
Interviews
Matchcenter 

Näher dran, als es YB-Fotograf Thomas Hodel war, geht nicht. Hier gibt es sein Video und die Fotos:
Meistervideo
Fotogalerie



[sst]
 


Erhalte unsere News über Facebook-Messenger. Schreib uns eine Nachricht und du wirst automatisch benachrichtigt:




Partner

Aufstellung
A. Hütter
Wölfli
 
Mbabu
Nuhu
Von Bergen
Benito
 
 
Fassnacht
Aebischer
Sanogo
Sulejmani
 
 
 
Assalé
Hoarau
 
 
 
Vargas
 
Schürpf
Gvilia
Schneuwly
 
 
Custodio
Voca
 
 
Lustenberger
Schmid
Knezevic
Grether
 
Omlin
 
G. Seoane
Gast-ID:10
Spieldaten

Spielort: Stade de Suisse

Zuschauer: 31120

Schiedsrichter: Klossner

Tore:

47. Schneuwly 0:1.
52. Hoarau (Foulpenalty) 1:1.
89. Nsame (Hoarau) 2:1.

Auswechslungen:

70. Demhasaj für Vargas.
75. Nsame für Assalé.
77. Ugrinic für Custodio.
80. Schulz für Gvilia.
88. Schick für Aebischer.
92. Moumi Ngamaleu für Sulejmani.

Ersatz:

YB: Letellier, Bürki, Wüthrich, Lotomba.
Luzern: Zibung, Wolf, Sidler, Rodriguez.

 

Bemerkungen:

YB ohne Bertone (gesperrt), Von Ballmoos, Sow (verletzt), Teixeira, Marzino (U21). Luzern ohne Cirkovic, Schwegler (verletzt), Kryeziu (gesperrt), Alves, Arnold, Juric, Follonier, Schindelholz, Kutesa, Feka (abwesend). 78. Wölfli hält Penalty von Gvilia.

Verwarnungen:

40. Aebischer (Foul). 59. Mbabu (Unsportlichkeit). 62. Custodio (Foul). 72. Benito (Foul). 85. Grether (Zeitspiel).