News
28.11.17

Throwback: Schweizer Cup

Cup-Viertelfinal YB - St. Gallen im Jahr 1979

Am Donnerstag, 30. November 2017, kommt es im Stade de Suisse zum Cup-Viertelfinal zwischen YB und St. Gallen (20:15 Uhr).

Das letzte Aufeinandertreffen zwischen YB und St. Gallen im Schweizer Cup ist lange her. Am 20. März 1979 trafen die beiden Mannschaften im Viertelfinal aufeinander. YB gewann nach Treffern von Küttel (42.) und Zwahlen (56.) vor 5'900 Zuschauern im Wankdorf mit 2:0. Nach einem weiteren Sieg gegen Chênois qualifizierten sich die Berner für den Final. Nach einem 1:1 kam es gegen Servette zum Wiederholungsspiel, in dem sich die Genfer mit 3:2 durchsetzen konnten.

Der Matchbericht aus dem "Bund" vom Cup-Viertelfinal 1979:

Mit 10 Mann zeigten die Young Boys, was sie können
Verdienter 2:0 (1:0)-Sieg der Berner Fussballer im Cup-Viertelfinal gegen St. Gallen


wf. Elf Minuten nach der Pause brachte die umgekehrte Passfolge wie jene, die zum Führungstor der Young Boys geführt hatte, die Erhöhung des Vorsprungs auf 2:0. Wieder zehn Minuten später bekam die bei allem Einsatz ausserordentlich korrekt geführte Auseinandersetzung zwischen den beiden Cupfinalisten des Jahres 1977 eine unerwartete Wendung: Wegen Reklamierens gegen einen (richtigen) Schiedsrichterentscheid wurde Kurt Müller zuerst die gelbe Karte (Verwarnung) gezeigt. Aber der Linksaussen der Young Boys muss dann nochmals eine unsportliche Bemerkung gemacht haben, denn plötzlich (und zum Entsetzen der andern YB-Spieler) hielt Ernst Dörflinger Müller auch noch die rote Karte vors Gesicht.


Küttel und Zwahlen (zweiter von links) schossen die beiden Berner Tore.


In der 64. Minute musste der Sünder, der sich offensichtlich schon beim Abmarsch "grün und blau" ärgerte, weil er sich nicht hatte beherrschen können (und damit, das vor allem, seine Kameraden -scheinbar - in Verlegenheit brachte), vorzeitig in die Kabine. Man fragte sich natäglich sofort, ob die Dezimierung auf neun Feldspieler mindestens den Anschlusstreffer St Gallens zur Folge haben werde.

Doch was die verbliebenen Young Boys nachher - man darf es schon so nennen - unter Führung des magistralen Karl Odermatt ... "aufführten", gehörte zum Besten, was man von den Schützlingen Konietzkas seit langer Zeit gesehen hat: Das war nicht einfach Hau-Ruck und Fortdamit, sondern da steckte Köpfchen und Spielintelligenz dahinter.

Natürlich warf St. Gallen nun alle Spieler immer wieder nach vorne, und Eichenberger - erneut ein exzellenter Hüter - brauchte nicht zu frieren. Aber erdrücken liess sich YB nicht, und weil sich die Spieler läuferisch restlos verausgabten (was ist doch beispielsweise Hussner gerannt), kamen sie sogar mehrmals noch zu Chancen zu einem dritten Tor, meistens von Zwygart, der vor allem nach der 64. Minute gross aufspielte, von Zwahlen - er steigerte sich nach seinem Pass zum 1:0 enorm - und auch von Küttel eingeleitet. Aber es brauchte ebenso das Können und die Kaltblütigkeit der andern YB-Spieler, um die letzten 26 Minuten nicht nur ungeschoren, sondern so sicher zu überstehen und damit die Halbfinal-Qualifikation zu erreichen.

Spiel der Kontraste

Bei nasskaltem Wetter - mit 5'900 Zuschauern machten die Gelb-Schwarzen auch im Viertelfinal (noch) kein Geschäft! -, aber auf einem gewalzten, gut bespielbaren Rasen hatten die Young Boys eigenartigerweise eine dem Spiel gegen Servette ähnliche erste Hälfte. Der Unterschied war nur der, dass die Berner doch häufiger für Alarm vor Schüepp sorgten als vor vier Tagen bei Engel, und ausserdem hatte ihr gestriger Gegner spielerisch nicht das Format der Genfer. Vor allem St. Gallens Stürmer waren allesamt zu wenig bissig, doch das lag ja auch an ihren Gegenspielern, von denen Feuz eine saubere und kaum je so gute Partie bot.

Aber das Spiel kontrastierte doch: Die Berner brauchten, wie das ihrem unter Timo Konietzka entwickelten Stil entspricht, weit mehr Pässe, um nach vorne zu kommen. Auf der andern Seite kam St. Gallen rasch aus der Abwehr und war mit wenigen Zügen jeweils vor dem YB-Strafraum.

In der Startviertelstunde kam Zwahlen kaum je an Gisinger vorbei, und auf der andern Seite wurde Müller den ausgezeichneten Seger kaum einmal richtig los (was nicht heisst, der Berner habe schlecht gespielt). Und als dann doch vor der Pause noch die YB-Führung kam, da fragte man sich, wie die Mannschaft - sie lag damit erstmals in diesem Jahr voraus - nun das Spiel gestalten werde. Nach ein paar kritischen Szenen für YB folgte das beruhigende 2:0 und dann der schon beschriebene Rest.

Ritter war zu wenig

Wenn schon St. Gallens Stürmer so gut aufgehoben waren, so hätten die Schützlinge Trainer Sommers natürlich der (sprichwörtlichen) Schützenhilfe aus dem Mittelfeld bedurft Doch dort kamen bloss vom Österreicher Ritter einige geniale Ideen, und das war zu wenig, um mehr als ein paar Schreckschüsse zuwege zu bringen. Die Absicht der Ostschweizer, ja nicht in Rückstand zu geraten, verriet ihr Torhüter Schüepp schon nach etwas mehr als einer Viertelstunde, als er sich jeweils zum Abstoss reichlich viel Zeit nahm. St. Gallens Keeper war auch so ein Beispiel für die Physiognomie der Partie: Eichenberger hatte mehr zu tun als sein Vis-a-vis, der "dafür" zweimal bezwungen wurde.

Hervorragend war der Spielleiter, der genau die richtige Linie fand, um für eine korrekte Gangart zu sorgen.

Auch sein Entscheid, der zum Platzverweis Müllers führte, war richtig (der Ball ruhte nicht, als ihn Müller nach einem Freistosspfiff bereits abspielte). Dörflinger, der im Spiel St. Gallen - YB (6:0) Schmidlin vom Platz gestellt hatte, war zuletzt gnädig mit Küttel, als dieser Stomeo ein eigenartiges Intermezzo "bereitete".

Die ersten heissen Szenen spielten sich in St. Gallens Strafraum ab, doch dann brannte Gisinger durch, schoss aber hoch über Eichenbergers Tor. Nach einem Flankenball Pelfinis flog in der 14. Minute der aus guter Position abgegebene Koptball Kurt Müllers neben Schüepps Gehäuse. In der 18. dann ein "Blackout" in der YB-Verteidigung, die schliesslich Fleury frei zum Schuss kommen lassen musste; Eichenbergers Parade vereitelte das greifbar nahe 0:1. Umgekehrt lenkte Hussner einen Pass Brechbühls knapp neben den entfernteren Pfosten.

Aber in der 42. Minute gingen doch die Young Boys in Führung: Endlich kam Zwahlen einmal bis an die Grundlinie durch, und sein überlegtes, mustergültiges Zuspiel bugsierte Küttel zum 1:0 in die Maschen.

Das Wankdorf-Telegramm
5'900 Zuschauer. - Schiedsrichter Dörflinger (Basel).
Tore: 42. Min. Küttel 1:0. 56. Zwahlen 2:0. - 3:8 (2:3) Eckbälle. - 56. Bollmann verwarnt, 64. Platzverweis Kurt Müller (beide wegen Reklamierens).
Young Boys: Eichenberger - Odermatt - Brechbühl, Pelfini, Feuz - Zwygart, Hussner, Schmidlin - Zwahlen, Küttel, Kurt Müller.
St. Gallen: Schüepp - Stöckl - Seger (ab 58. Hafner), Bollmann (ab 64. Rindlisbacher), Gisinger - Brander, Ritter, Locher - Labhart, Stomeo, Fleury.


Küttels Führungstor vor der Pause.


[sst]




Erhalte unsere News über Facebook-Messenger. Schreib uns eine Nachricht und du wirst automatisch benachrichtigt:




News
13.12.17 Nach operativem Eingriff Jordan Lotomba fällt für Luzern - YB aus
Jordan Lotomba wird den Young Boys am Sonntag beim letzten Super-League-Spiel des Jahres in Luzern ...
12.12.17 Helvetia Schweizer Cup Halbfinal gegen Basel am 27. Februar 2018
Der Cup-Halbfinal zwischen YB und Basel ist vom Schweizerischen Fussball-Verband terminiert ...
11.12.17 Highlights Rückblick auf YB - GC (1:1)
Wir blicken zurück auf das letzte Heimspiel des Jahres 2017: YB und die Grasshoppers trennten ...
10.12.17 YB - GC 1:1 (0:1) Unterschiedliche Halbzeiten
Das letzte YB-Heimspiel des Jahres endet mit einem Remis. Nach einer klaren Leistungssteigerung in ...
08.12.17 Matchcenter YB - GC 1:1 (0:1)
...
08.12.17 YB Kids Club Keine Jahresgebühr bis zum 6. Geburtstag
Die jüngsten YB-Fans bezahlen keine Jahresgebühr mehr für den YB Kids Club! Mit der ...
07.12.17 YB - Skënderbeu Korça 2:1 (0:0) Assalé trifft in letzter Sekunde zum Sieg
Roger Assalé schoss in der 95. Minute den 2:1-Siegtreffer im letzten Europa-League-Spiel. ...
06.12.17 Matchcenter YB - Skënderbeu Korça 2:1 (0:0)
...
06.12.17 Jahreskarte YB-Lebenskarte zu gewinnen!
Wir verlosen auch 2018 wieder eine YB-FOREVER-Lebenskarte unter allen Abonnenten! Stichtag ...
05.12.17 Noch zwei Heimspiele Skënderbeu und GC zu Gast
Am Donnerstag und am Sonntag finden die beiden letzten YB-Heimspiele des Jahres statt. Zuerst ...
04.12.17 Am Donnerstag Letzter Auftritt in der Europa League
Die Young Boys bestreiten am Donnerstag um 19:00 Uhr gegen Skënderbeu (Albanien) das zehnte ...
03.12.17 Thun - YB 3:1 (1:0) Ungenügende Leistung im Oberland
Den Young Boys gelang in Thun kein guter Auftritt. Die Gelbschwarzen unterlagen mit 1:3, die ...
01.12.17 Matchcenter Alles zum Spiel Thun - YB
...
01.12.17 Highlights Rückblick auf das Cupspiel YB - St. Gallen (2:1)
Es ist ein Bild für Götter: Roger Assalé trägt auf seinen Armen ein Kind quer ...
01.12.17 Jetzt anmelden YB Kids Camps im Jahr 2018
Ab sofort kann man sich für die YB Kids Camps des Jahres 2018 anmelden. Bei einer Anmeldung ...
30.11.17 Helvetia Schweizer Cup YB empfängt im Halbfinal den FC Basel
Die Young Boys treffen im Cup-Halbfinal zuhause auf den FC Basel. Die Halbfinals finden am 28. ...
30.11.17 YB - St. Gallen 2:1 (1:0) Hochverdienter Einzug in den Halbfinal
YB bezwingt den FC St. Gallen mit 2:1. Die beiden Tore zum absolut verdienten Erfolg schoss ...
29.11.17 Matchcenter YB - St. Gallen 2:1 (1:0)
...
29.11.17 Throwback: Cupfinal 1977 Kurt Feuz erinnert sich an YB - St. Gallen 1977
Gemeinsam mit Kurt Feuz blicken wir zurück auf den Cupfinal 1977, als YB gegen St. Gallen ...
28.11.17 Throwback: Schweizer Cup Cup-Viertelfinal YB - St. Gallen im Jahr 1979
Am Donnerstag, 30. November 2017, kommt es im Stade de Suisse zum Cup-Viertelfinal zwischen YB und ...
«1 2 3 4 5 ...»
Jahreskarte 2018

Resultate
1. Mannschaft
    Frauen
 
YB - GC
 1:1   NLA - Aarau
2:0
      U19 - Worb
7:1
Nachwuchs
       
U21 - Servette *
5:2   Senioren
 
U18 - Lausanne
3:1   30+ - Konolfingen
2:0
U17 - Bern *
4:0   Belp - 40+
3:2
U16 - Ticino
9:1      
U15 - Ticino
1:2   C = Cupspiel / * = Testspiel
FE14: Turnier Fribourg 3.      
FE13: Turnier Fribourg
2.   Vereinsspielplan
 
FE12: Turnier Basel
8.   Die Spiele der YB-Teams
RSL-Tabelle
Team Sp. S. U. N. To. Pk.
1. BSC Young Boys 18 11 4 3 39:18 37
2. FC Basel 18 10 5 3 37:16 35
3. FC Zürich 18 7 7 4 23:16 28
4. Grasshopper Club 18 6 6 6 26:25 24
5. FC St.Gallen 18 7 3 8 23:35 24
6. FC Lausanne-Sport 18 6 4 8 28:35 22
7. FC Thun 18 6 3 9 30:33 21
8. FC Luzern 18 5 5 8 23:30 20
9. FC Lugano 18 5 4 9 18:28 19
10. FC Sion 18 4 5 9 21:32 17
YB in der Europa League

YB forever

Vereinsspielplan

Partner


IHR ANLASS BEI UNS IM STADION:
  • 11 Eventräume an idealer Lage
  • Räume für 10 - 1'150 Gäste
  • Bequeme Anreise mit ÖV & Auto
  • Direkte Sicht auf den Rasen
  • Hochstehende Gastronomie
  • Unvergessliche Rahmenprogramme
  • 800 Anlässe im Jahr
  • Einzigartige Stadionatmosphäre
realized by
newcom solution