Youth League (U19)

YB spielt mit einem U19-Team in der UEFA Youth League!



 

YB STARTET MIT UNGLÜCKLICHEM 0:1 IN DIE UEFA YOUTH LEAGUE

Starke Leistung, keine Belohnung: Die knappe Niederlage gegen Manchester United sorgt für Enttäuschung. Gleichzeitig ist Trainer André Niederhäuser stolz auf sein Team.

***

Der Sportpark Wyler ist Schauplatz des ersten Auftritts von YB in der UEFA Youth League – in einem Wettbewerb, an dem die U19-Teams der jeweiligen Proficlubs der UEFA-Champions-League-Teilnehmer dabei sind. Weder in der Schweiz noch in England gibt es U19-Teams, darum müssen beide Clubs eigens für die Youth League eine zusammenstellen. YB-Trainer André Niederhäuser schickt an diesem frühen Mittwochnachmittag eine Auswahl aus U18- und U21-Spielern auf den Kunstrasen. Nach 83 Minuten wird mit Jacques Bomo gar ein Spieler eingewechselt, der am 2. Oktober erst 16 wird.

In dieser Formation bestreitet YB nach zwei Trainingstagen den ersten Ernstkampf und gerät nach 13 Minuten in Rückstand. Goalie Abdullah Laidani kann einen Schuss abwehren, gegen den zweiten ist er machtlos: Shola Shoretire bringt die Engländer in Führung.

Aber die Mannschaft fängt sich auf, wehrt sich nach Kräften und trägt seinen Teil dazu bei, dass sich eine Partie auf technisch und taktisch gutem Niveau entwickelt. Zweimal nähert er sich dem 1:1. Zuerst aber sieht Noah Jakob seinen Abschluss von Goalie Radek Vitek gehalten, dann vergibt Captain Ryan Fosso eine Chance kurz vor der Pause.

Vor 500 Zuschauern, darunter auch YB-Sportchef Christoph Spycher und Chefscout Stéphane Chapuisat, leistet der Gastgeber auch in der zweiten Halbzeit starken Widerstand. Dem eingewechselten Ciril Pahud bietet sich eine günstige Gelegenheit, dann kommt Aaron Appiah einen Schritt zu spät. Zehn Minuten vor Schluss wird Gabriele De Donno von einem Verteidiger am Torschuss gehindert, kurz darauf trifft der Berner nur das Aussennetz.

Darum bleibt es bei diesem 0:1. «Schade», sagt Christian Franke, Technischer Leiter Youth Base, «es lag mehr drin. In entscheidenden zwei, drei Momenten fehlte es etwas an Konsequenz.» Sein Fazit: «Zufrieden mit der Leistung, unzufrieden mit dem Ergebnis.»

Trainer André Niederhäuser berichtet einige Minuten nach dem Abpfiff von der grossen Enttäuschung, die in der Kabine herrscht. «Meine Spieler glaubten daran, doch noch auszugleichen», sagt er, «wir waren nahe dran. Aber am Ende entscheiden auf diesem Niveau Details.» Trotzdem überwiegt auch bei ihm die Zufriedenheit: «Wir haben den Matchplan weitgehend umgesetzt. Ich bin stolz auf die Mannschaft.»

Am 29. September trifft YB in Atalanta auf Bergamo. Die nächste Partie auf heimischem Boden findet am 20. Oktober im Sportpark Wyler gegen Villarreal statt (16.00).

YB - Manchester United 0:1 (0:1)
Sportpark Wyler. - 500 Zuschauer. - SR Diamantopoulos (GRE).
Tore: 13. Shoretire 0:1.
YB: Laidani - Näf (80. Campbell), Amenda, Crnovrsanin, Fontana - Jungo (46. Pahud), Jakob (74. Maluvunu), Fosso (83. Bomo), De Donno - Berisha (46. Berisha), Appiah.
Manchester United: Vitek - Jurado, Mengi, Hardley, Fernandez - Alejandro Garnacho (88. Bennett), Svidersky, Savage, Mather (76. Iqbal) - Mcneill (81. Hugill), Shoretire.
Bemerkungen: Die U19 von YB besteht aus U18- und U21-Spielern.
Verwarnungen: 45. Savage. 57. Mengi. 73. Pahud (alle Foul). 83. Hugill (Unsportlichkeit).

Fotogalerie

Teampräsentator