Youth League (U19)


An der UEFA Youth League wird eine U19-Mannschaft des BSC Young Boys bestehend aus den Jahrgängen 1999, 2000 und 2001 teilnehmen.
 

Spielplan

Mittwoch, 19.09.2018, 16:00 Uhr
BSC Young Boys - Manchester United 1:2 (1:1)
Spielbericht | Fotogalerie

Dienstag, 02.10.2018, 14:30 Uhr
Juventus - BSC Young Boys 2:1 (1:0)
Spielbericht | Fotogalerie

Dienstag, 23.10.2018, 14:00 Uhr
BSC Young Boys - FC Valencia 3:3 (2:1)
Spielbericht | Fotogalerie 

Mittwoch, 07.11.2018, 14:00 Uhr
FC Valencia - BSC Young Boys 0:1 (0:1)
Spielbericht | Interview mit Jonathan de Donno

Dienstag, 27.11.2018, 14:00 Uhr MEZ (13:00 Uhr Ortszeit)
Manchester United - BSC Young Boys 6:2 (2:2)
Spielbericht | Fotogalerie

Mittwoch, 12.12.2018, 14:00 Uhr
BSC Young Boys - Juventus 4:2 (2:1)
Spielbericht


Spielberichte

12.12.2018: YB schliesst Youth League mit Sieg ab

Die U19-Auswahl des BSC YB schlägt im letzten Gruppenspiel der UEFA Youth League Juventus Turin. Beim 4:2-Sieg im Sportpark Wyler überzeugte das Team von Joel Magnin als starkes Kollektiv und liess nie Zweifel über den Sieger aufkommen.

Das Heimteam erwischte einen hervorragenden Start und hätte schon nach 55 Sekunden in Führung gehen können. Doch der Abschluss von Samuel Ballet verfehlte das Tor knapp, und auch Kronigs Kopfball (7.) landete nur am Aussenpfosten. Kurz darauf bot sich Juventus eine gute Freistossgelegenheit aus rund 18 Metern. Nikolai Fredriksen schnappte sich den Ball und zirkelte ihn souverän in die linke Ecke. Es war die erste gefährliche Aktion der Turiner - und sollte es für lange Zeit auch bleiben. YB-Goalie Joschua Neuenschwander konnte sich gar nie auszeichnen, weil er beim Freistoss machtlos war. Nur wenige Sekunden nach dem Gegentor konnte Steve Tokam mittels Direktabnahme die Partie ausgleichen (11.), ehe Ballet die Berner mit einem platzierten Kopfball wenig später in Führung brachte (15.).

Die Young Boys hatten auch danach das Spielgeschehen im Griff, liessen den Ball stilsicher in den eigenen Reihen zirkulieren und kreierten auch Chancen. Hajrizis Kopfball (36.) wurde allerdings von Juve-Keeper Siano noch knapp vor der Linie pariert. Und kurz vor der Pause (45.) verpasste es Thomas Alonso, die Führung auszubauen, als er nach einem Fehler von Boloca alleine aufs Tor losziehen konnte.

Nachdem Pausentee versuchte Turins Trainer Francesco Baldini mit drei Wechseln seinem Team neue Impulse zu verleihen. Tatsächlich agierten die Italiener in der zweiten Hälfte denn auch entschlossener. Doch diesmal waren es die Berner, die eher entgegen dem Spielverlauf ein Tor erzielten. Mambimbi war in der 54. Minute im gegnerischen Strafraum nur noch durch ein Foul zu stoppen. Jan Kronig trat – wie schon in den anderen zwei Heimspielen – zum Penalty an, war aber diesmal erst im zweiten Versuch erfolgreich. Es war bereits das dritte Tor des Innenverteidigers in dieser Kampagne.

Die Gäste versuchten danach, irgendwie wieder zurück ins Spiel zu finden. Aber sie wirkten zu uninspiriert, zu unentschlossen. Es blieb bis am Ende des Spiels dabei: YB-Goalie Neuenschwander konnte sich nie in Szene setzen, weil er auch beim letzten Gegentor in der Nachspielzeit (92.) machtlos war. Mann des Spiels war Stossstürmer Ballet, der seine Leistung mit dem vierten YB-Treffer (77.) krönte und damit die Partie frühzeitig entschied.

Damit beendet YBs U19-Team die Youth League versöhnlich. Mit immerhin sieben Punkten aus sechs Spielen schliesst die Mannschaft von Joel Magnin die Gruppe H auf dem dritten Rang ab.

BSC Young Boys U19 – Juventus Turin U19 4:2 (2:1)
Sportpark Wyler. - 702 Zuschauer - SR Sehovic (BOS).
Tore: 9. Fredriksen 0:1, 11. Tokam 1:1, 15. Ballet 2:1, 55. Kronig 3:1, 77. Ballet 4:1, 92. Boloca 4:2.
YB: Neuenschwander - Schüpbach, Kronig, Hajrizi, Kabeya - Tokam (90. Malula), Petignat - Alonso (81. Pereira), Mambimbi (90. De Donno), Maier (67. Bueche) - Ballet (81. Rieder).
Juventus: Siano - Anzolin (86. Gozzi Iweru), Boloca, Serrao (70. Riccio), Meneghini - Tongya (45. Monzialo), Makoun, Francofonte - Pinelli (45. Leone), Fredriksen, Di Francesco (45. Moreno).



27.11.2018: Zuletzt eine klare Sache


Die U19-Mannschaft des BSC Young Boys muss sich in Manchester letztlich deutlich geschlagen geben. Nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte und dem Pausenresultat von 2:2 sorgen die Engländer in den letzten 10 Minuten für die Differenz. Nach der 2:6-Auswärtsniederlage scheidet die U19 in der Gruppenphase der UEFA Youth League 2018/19 aus.

Bereits in der siebten Minute konnten die jungen Berner im Leigh Sports Village Stadium mit 1:0 in Führung gehen. Nach einem abgelenkten Schuss an die Latte von Thomas Alonso, stand Felix Mambimbi richtig um den Abpraller per Kopf im Tor der Engländer unterzubringen. In der abwechslungsreichen ersten Halbzeit konnte Mason Greenwood für die Engländer von zwei Unzulänglichkeiten in der Berner Defensive profitieren und United erstmals in Führung bringen. Die Spieler von Joël Magnin konnten umgehend reagieren und nach einem Foul an Felix Mambimbi zeigte der Schiedsrichter aus Irland auf den Elfmeterpunkt. Jan Kronig liess sich nicht zweimal bitten und egalisierte die auf hohem Niveau geführte Begegnung.

Nach dem Pausenpfiff erhöhte das Team von Nicky Butt die Intensität noch einmal und setzte die Gäste aus Bern vermehrt unter Druck. Entlastungsangriffe gelangen nur noch selten, die Defensive stand aber gut und durch solidarische Verteidigungsarbeit und einem guten Torhüter Neuenschwander stand es auch zehn Minuten vor dem Ende noch 2:2. Nach einer Intervention von Hajrizi zeigte der Unparteiische in der 79. Minute zu Recht auf den Elfmeterpunkt; Barlow verwertete sicher. Nach einem weiteren Penalty nur zwei Minuten später entschied Captain Chong für die Engländer die nun einseitige Partie. Zwei weitere Treffer in den letzten Minuten führten zum schlussendlich klaren Verdikt.

Fotogalerie



07.11.2018: De Donno schiesst YB zum Sieg

Im vierten Gruppenspiel holt sich die U19-Mannschaft des BSC Young Boys den ersten Sieg in der UEFA Youth League. Dank eines späten Treffers des eingewechselten Jonathan De Donno halten sich die jungen Berner alle Option bezüglich der Qualifikation für die nächste Runde offen.

Trainer Joël Magnin gab die Devise aus, die spielstarken Spanier nicht ins Spiel kommen zu lassen und früh unter Druck zu setzen. Seine Mannschaft setzte diesen Matchplan gut um und war von Beginn an das bessere Team. In der ersten Halbzeit scheiterte Mittelfeldspieler Petignat in der 29. Minute mit einem Schuss aus zehn Metern am Pfosten. Die Berner Defensive um die beiden Innenverteidiger Kronig und Hajrizi hatte die spanischen Offensivspieler jederzeit im Griff und liess über die gesamte Spielzeit praktisch nichts zu.

Nach dem Seitenwechsel nahmen die Berner das Spiel definitiv in die Hand und waren nun deutlich überlegen. Immer wieder tauchten die Offensivspieler Maier, Vladi und Ballet im Strafraum der Spanier auf und sorgten für Torgefahr. Zu klaren Abschlusspositionen kam es vorerst nicht.

In der 79. Spielminute nahm das Trainerteam Magnin/Pagano den entscheidenden Wechsel in der Offensive vor. Der erstmals in der Youth League im Aufgebot stehende, erst 16-jährige Jonathan De Donno kam ins Spiel. Nur vier Minuten nach seiner Einwechslung profitierte der junge Stürmer von der schönen Vorarbeit von Vladi und erzielte den vielumjubelten Führungstreffer.

Die Schlussoffensive der Spanier überstanden die Berner ohne grössere Probleme, Torhüter Neuenschwander musste nie ernsthaft eingreifen. Nach 93 Minuten pfiff der Unparteiische aus Belgien die Partie ab und der Sieg der Berner in der bekannten Nachwuchsakademie von Valencia war Tatsache.
 


23.10.2018: YB holt den ersten Punkt

Die U19-Auswahl des BSC YB spielt in der dritten Partie der UEFA Youth League gegen Valencia nach dreimaliger Führung 3:3 und sichert sich damit dank einer kämpferischen Leistung den ersten Punktgewinn.

Für das dritte Gruppenspiel der UEFA Youth League nahm YB-Trainer Joel Magnin im Vergleich zur letzten Heimpartie gegen Manchester United vier Änderungen in seiner Aufstellung vor. In der ersten Halbzeit präsentierten sich beide Mannschaften effizient, die ersten Möglichkeiten konnten beide sogleich ausnutzen. Nicht einmal zehn Minuten waren im Sportpark Wyler gespielt, da führte YB schon mit 1:0. Die Berner kombinierten sich über die rechte Seite durch die spanische Abwehr, nach einem feinen Zuspiel von Felix Mambimbi hatte Shkelqim Vladi keine Mühe mehr, den Ball im Netz zu versenken. Valenica reagierte auf den Rückstand und nutzte nur sechs Minuten später eine Unachtsamkeit in der YB-Abwehr zum Ausgleich aus. Nach einem schnell ausgeführten Einwurf Aguilars tauchte Alba Seva alleine vor Joschua Neuenschwander auf und überlistete diesen mit einem frechen Lupfer.

Nachdem die Young Boys schon zuvor nach einem Eckball gefährlich wurden, gelang ihnen bei einer weiteren Standardsituation in der 24. Minute der erneute Führungstreffer. Diesmal ging Nico Maier im Strafraum vergessen und lenkte den Ball ins Tor ab. Der quirlige Mambimbi hatte den Freistoss mit einer sehenswerten Einzelaktion herausgeholt.

Nach dem Seitenwechsel nahmen die Spanier das Spielgeschehen in die Hand und konnten sich vermehrt in der gegnerischen Hälfte festsetzen. Kangin Lee belohnte die Bemühungen der Gäste in der 59. Minute mit dem erneuten Ausgleich. Der Südkoreaner versenkte einen Freistoss aus rund 18 Metern wunderschön in der rechten Ecke. Doch YB steckte nicht auf und erhielt in der 66. Minute einen Elfmeter zugesprochen. Pardo konnte Mambimbi im Strafraum nur noch mit einem Foul stoppen und wurde mit seiner zweiten Gelben Karte vom Platz gestellt. YB-Captain Jan Kronig übernahm beim Penalty die Verantwortung und verwertete – wie schon gegen Manchester United – souverän.

Doch auch die dritte Führung gaben die Berner nochmals aus der Hand. Dem eingewechselten Contell Lechon gelang acht Minuten vor Schluss per Kopfball das 3:3. Und weit in der Nachspielzeit war Valencia sogar noch dem Sieg nahe. Doch YB-Goalie Neuenschwander parierte nach einem weiteren Eckball der Gäste glänzend und rettete den Gastgebern damit den ersten Punkt in der Youth League.

BSC Young Boys U19 - Valencia CF U19 3:3 (2:1)
Sportpark Wyler, Bern - 350 Zuschauer - SR Kristofferson (DEN).
Tore: 10. Vladi 1:0. 16. Seva 1:1. 26. Maier 2:1. 59. Lee 2:2. 66. Kronig (Penalty) 3:2. 82. Lechon 3:3.
YB: Neuenschwander - Schüpbach, Kronig, Hajrizi, Muteba - Tokam, Malula - Ballet (59. Alonso), Vladi (82. Pereira), Maier (72. Bueche) - Mambimbi.
Valencia: Tarazo - Aguilar, Guiterrez, Pardo, Badal (45. Poveda) - Jimenez (78. Ramos), Guillamon, Seva, Perez (45. Esqudero) - Lee, Campos (63. Lechon).
Bemerkungen: 65. Gelb-Rote Karte gegen Pardo.

Fotogalerie 



02.10.2018: 1:2 auch gegen Juventus

Nach der 1:2-Startniederlage gegen Manchester United muss sich die U19 Mannschaft des BSC Young Boys in Turin gegen Juventus mit demselben Resultat geschlagen geben. Nach einem 0:2-Rückstand kam der Anschlusstreffer zu spät und die Berner stehen trotz zwei ansprechenden Leistungen mit leeren Händen da.

Bereits nach 9 Minuten musste sich Neuenschwander im Tor der jungen Berner bezwingen lassen. Nach einem Corner von Portanova, liess sich auf dem zweiten Pfosten Pereira Serrao die Chance zum Führungstreffer nicht entgehen und traf mittels Kopfball in die weitere Torecke. Die Gastgeber aus Turin übernahmen sofort das Spieldiktat und hatten mehr Ballbesitz. Die klareren Torchancen erspielten sich jedoch die Berner. Nach 22 Minuten erzielte Ballet den vermeintlichen Ausgleichstreffer, er befand sich dabei aber in einer Offsideposition. Vorausgegangen war eine schöne Kombination über Mambimbi, Schüpbach und Tokam. Die grösste Chance der ersten Halbzeit bot sich in der 30 Minute Felix Mambimbi. Nach einem schnellen Konter von Ballet lanciert, traf Mambimbi nur das Lattenkreuz. Auch Juventus kam immer wieder gefährlich in die Platzhälfte der Berner, konnte sich jedoch keine klaren Abschlusspositionen erspielen.

Nach der Pause entwickelte sich ein abwechslungsreiches Spiel mit Torchancen auf beiden Seiten. Mit einer schönen Einzelaktion erhöhte Pablo Morena Taboada schliesslich auf 2:0 für das Heimteam. Pablo Morena Taboada, erst im Sommer vom FC Barcelona zu Juventus Turin transferiert, war der aktivste Spieler in der Offensive der Turiner und stellte die Berner Defensive immer wieder vor Schwierigkeiten. Die Mannschaft von Joël Magnin liess sich nicht entmutigen und suchte weiterhin den Torerfolg. Nach einer Flanke von Jan Kronig war es schliesslich ein durch Nico Maier provoziertes Eigentor, welches die Berner zurück ins Spiel brachte. Die Angriffsbemühungen von YB wurden durch die cleveren Italiener aber immer wieder unterbunden. Die Turiner liessen schliesslich nichts mehr anbrennen und feierten ihren zweiten Sieg in der diesjährigen Youth League, während die Berner die zweite bittere Niederlage einzustecken haben.

Interview mit Joël Magnin
Fotogalerie



19.09.2018: Knappe Niederlage gegen Manchester

Trotz einer ansprechenden Leistung verliert die U19-Auswahl des BSC YB das erste Spiel in der UEFA Youth League gegen Manchester United mit 1:2. Der entscheidende Treffer fiel erst in der Nachspielzeit.

Die eigens für die UEFA Youth League aus U18- und U21-Spielern zusammengesetzte YB-Mannschaft hielt in der ersten Hälfte gut mit den Engländern mit. Die Gäste bekundeten Mühe, sich gegen die Berner Defensive Chancen herauszuspielen. So war in den ersten 15 Minuten YB das Team mit den besseren Tormöglichkeiten. Shkelkim Vladis Freistoss nach gut zehn Minuten verfehlte das Tor nur knapp. Fünf Minuten später zeigte der kroatische Schiedsrichter Fran Jovic nach einem Handspiel auf den Elfmeterpunkt. Jan Kronig, der Captain YBs U19-Mannschaft, liess sich diese Chance nicht entgehen und verwertete eiskalt.

Nach dem 0:1 übernahm das Team von Nicky Butt - der in zwölf Jahren 270 Mal für die United aufgelaufen ist - mehr und mehr das Spieldiktat. Nach einem Prellball kam Mason Greenwood im Strafraum frei zum Abschluss und glich das Spiel aus. Die Engländer standen danach dem Führungstreffer näher, scheiterten jedoch an YB-Goalie Neuenschwander oder am eigenen Unvermögen.

Zu Beginn der zweiten Hälfte war nichts mehr von einer Überlegenheit Manchesters zu verzeichnen. Ganz im Gegenteil: der eingewechselte Robin Golliard hatte für YB sogar den Führungstreffer auf dem Fuss – sein Abschluss von der Strafraumgrenze war jedoch zu harmlos. Die Young Boys hielten ihr Spiel weiter einfach, ohne dabei den Fokus auf solide Defensivarbeit zu verlieren. Immer wieder versuchte Joel Magnins Equipe in den Strafraum einzudringen – es fehlte allerdings am letzten, guten Abschluss. Manchester wurde dagegen praktisch nicht mehr gefährlich, YB-Goalie Joschua Neuenschwander brauchte es nur noch einmal: als er sich nach einem Schlenzer von Chong gewaltig strecken musste, um den Ball um den Pfosten lenken zu können.

Und dann, als im Sportpark Wyler die Nachspielzeit schon angebrochen war und die 970 Zuschauer wohl schon alle mit einem Unentschieden gerechnet hatten, zeigte der Schiedsrichter plötzlich wieder auf den Elfmeterpunkt, weil ein Engländer im Berner Strafraum zu Fall kam. Obwohl Neuenschwander die Ecke ahnte, konnte er den Schuss von Angel Gomes (dem Cousin des portugiesischen Nationalspielers Nani) nicht parieren.

Weit nach der 90. Minute warfen die Berner noch einmal alles nach vorne und kamen durch den eingewechselten Nico Maier sogar noch zu einer guten Möglichkeit. Doch sie wurden trotz einer engagierten, gutorganisierten, solidarischen Leistung gegen Manchester United nicht mit einem Punktgewinn belohnt.

BSC Young Boys U19 - Manchester United FC U19 1:2 (1:1)
Sportpark Wyler, Bern. - 970 Zuschauer. - SR Jovic (CRO).
Tore: 15. Kronig (Penalty) 1:0, 21. Greenwood 1:1, 93. Gomes (Penalty).
YB: Neuenschwander - Hochuli (68. Schüpbach), Kronig, Hajrizi, Muteba - Membou, Petignat (87. Malula) - Mambimbi, Vladi (45. Golliard), Boss (80. Maier) - Ballet (45. Bueche).
Manchester United: Kovar - Tanner (69. Williams), O’Conner, Bernard, Laird - Barlow (85. Puigmal), Garner, Gomes - Greenwood (85. Baars), Chong, Bohui (67. Traore).

Fotogalerie